• +49 6164 515 96 83
  • schreib@anjalanger.blog

Schlagwort-Archiv Bodensee

La dolce vita am Bodensee

 

…la dolce vita, das süße Leben…denke ich so bei mir während ich über den Bodensee blicke. Nein, nein der Bodensee liegt nicht in Italien, das ist mir schon klar. Aber der Gedanke drängt sich mir unweigerlich auf. Ich sitzte, umgeben von Palmen, auf der terracottafarbenen Terrasse eines italienischen Restaurant in Bodman direkt am See und esse frutti di mare. Dazu ein Gläschen Bardolino und später noch etwas dolci. Auf dem See tummeln sich unzählige kleine Segelboote, die Luft ist warm und es riecht herrlich nach Frühling. Das muß es sein, das süße Leben…

Keine drei Autostunden von uns entfernt liegt das Örtchen Bodman welches eines der ältesten Siedlungen am Bodensee ist, wie man unschwer an den liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern im Ortskern erkennen kann.Überhaupt ist Bodman sehr malerisch und hat seinen Charme auf Kosten des Tourismus noch nicht eingebüst. Keine Spur von Souvenierlädchen und an der phantastischen Promenade kriegt man auch nicht auf die Füße getreten.Von den nah am Ufer gelegenen Restaurantes hat man einen wunderschönen Blick auf den Bodensee. Genau genommen blickt man auf den Überlinger See, so nennt man den Bodensee an seiner nordwestlichen Seite.

Bodman hat aber noch mehr zu bieten. Zum Beispiel lohnt ein Besuch des Schlosses und dem angrenzenden Park. Das Schloss der Grafen Bodman wird von der Familie bewohnt, der Park ist frei zugänglich.

und noch eine Besonderheit ist in und um Bodman zu bestaunen. Der Bildhauer Peter Lenk hat hier seinen Skulpturengarten, in dem viele seiner ironischen Werke stehen.

Insel Mainau
Die Blumeninsel Mainau ist mit ihren über 1 Mio. Besucher im Jahr wohl die bekannteste Touristenattraktion am Bodensee. Sie ist von Meersburg mit der Fähre oder aber auch über eine Brücke vom Festland aus bequem zu erreichen. Die 45 ha große Insel ist ein wahrer Traum für alle Naturliebhaber. Jetzt im Frühling badet man in einem Meer von bunten Tulpen, Vergißmeinicht und Stiefmütterchen. Schlendert man an der italienischen Blumen-Wassertreppe weiter, an der Viktoria-Linde vorbei, erreicht man den italienischen Rosengarten. Gleich dahinter befindet sich das Palmenhaus mit bis zu 15m hohen Palmen, Orangen, Zitronen und exotischen Vögeln. Links davon erhebt sich majestätisch das Barockschloss, das noch heute Wohnsitz der gräflichen Familie ist.
Auch für Kinder ist die Insel Mainau ein wahres Paradies. Streichelzoo, Ponyreiten, riesiger Wasserspielplatz, Sinnesparcour und nicht zu vergessen die Kinder-Schatzsuche. Mit einer Mainau-Schatzkarte in der Hand gilt es Fragen zu beantworten und versteckte Buchstaben zu finden. Wenn das Lösungswort feststeht öffnen sich die Tore zur „Schatzkammer“.
Wer danach noch laufen kann der besucht unbedingt das SCHMETTERLINGSHAUS! Schon von außen läßt sich erahnen was drinnen zu bestaunen ist. Das Haus sieht aus wie ein Schmetterling, der Eingang ist eine riesige Raupe. Bei 26 Grad und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit spaziert man durch eine Tropenlandschaft in der über 40 Schmetterlingsarten leben. Für kleine und große Besucher ein tolles Erlebnis.

und noch etwas Kunst

Auf Wiedersehen und gute Nacht Bodensee

 

1